Lap Quilting ist eine alte Technik,

die ich mir in einer Probearbeit “neu” erarbeiten wollte. Lap Quilting heisst  “im Schosse quilten”. Hier geht es also um reine Handarbeit. Da muss man sich auf ganz andere Fragestellungen einlassen, wie beim üblichen Arbeiten mit der Maschine.

Da es sehr unhandlich ist, grosse Decken auf die herkömmliche Weise zu arbeiten, habe ich erst die einzelnen Blöcke komplett aufgebaut und gequiltet und erst dann zum Gesamtquilt zusammengesetzt.

In der Vergrösserung kann man sehr schön erkennen, dass das Handquilten schöne weichere Linien ergibt, die den plastischen Eindruck hervorheben.

Wie man sieht, ist es sehr schwierig, bei dieser Technik die Blöcke exakt an der Rückseite zu gestalten. Ich würde daher empfehlen, kleingemusterte oder unifarbene Stoffe dafür zu verwenden.

Den Rand habe ich extern angesetzt. Zuerst werden beide Stoffstreifen angebracht und als “Briefecke” vernäht, erst dann wird das Vlies eingebracht. Zuletzt werden die Herzchenmuster gequiltet und der Einfassrand angebracht.

nach oben ?
Garnrolle anklicken !