Umbauwagen der Bundesbahn

3achsige Wagen der Reihe (A)B3yg(eg)

Hier habe ich einen keinen Vorortzug auf der Anlage, der aus zwei Paaren dieser Dreiachser besteht und am Ende einen Packwagen mit sich führt.

Gepäckwagen im Umbauwagenzug

Links sieht man diesen sehr gelungenen Packwagen, der durch seine eingebauten Schlußlichter einen Spielbahner, wie mich, sehr erfreut. Zuerst habe ich überlegt, den ganzen Zug von diesem Schleifer aus mit Spannung zu versorgen.

In der einschlägigen Literatur wird aber immer wieder darauf hingewiesen, daß diese Waggons immer paarweise fest gekuppelt eingestellt worden sind. Also bleiben wir nahe am Vorbild.

Umbauwagenpaar

Es hebt ja auch den Spielspass, wenn man die Wagen mal umstellen kann, oder Güterwagen mit in den Zug nehmen kann.

Darum wurden 1 AB3ygeb und 1 B3ygeb zum ersten und 1AB3ygeb und 1 BD3ygb zum zweiten Paar gekoppelt. In der Abbildung kann man (schlecht) im gelben Kreis die strom- führende Kurzkupplung erkennen. Die Wagen laufen wirklich schön eng zusammen.

Nach Abnehmen der Faltenbälge an den Stirnseiten der Waggons kann man das Wagenoberteil abnehmen. Nun wird erst mal die Verbindung von Wagen zu Wagen hergestellt. Die beiden Messingplättchen werden herausgenommen und ein Kabel angelötet. Y-Schleifer werden in den NEM-Schacht eingehängt und das Ganze wieder montiert.

An den beiden äusseren Achsen werden nun die Masseschleifer (446380) angebracht. An einem dieser Kontakte wird das Massekabel für die LED-Leiste angelötet, der andere verbessert den Schienenkontakt über das Blech das am Wagenboden liegt.
Nun muß noch der Pukoschleifer (41494) eingesetzt werden. Wegen der stromlosen Haltestrecken in den Bahnhöfen sollte man vorher überlegen, wo man ihn

einsetzt, oder besser gesagt, welcher Wagen weiter zum Zugende läuft, dann leuchtet der Zug im Bahnhof komplett.

LED-Leistenaufbau

Jetzt sehen wir uns mal die LED-Leiste genauer an. Diese Version macht etwas gelberes Licht, als die für den Riviera-Express. Für diese Waggons gefällt mir das gut.
Die LED-Zeile besteht aus zwei völlig identischen Aufbauten. 7 LED´s sind mit einem Widerstand in Serie geschaltet und über einen Zweiweggleichrichter an die Aussenbahnen der Platine angeschlossen. Dadurch kann die Platine an AC und DC betrieben werden und eine Verpolungsgefahr besteht nicht. Für unsere kurzen Wagen trennen wir die Leiste in der Mitte auf. Die beiden Hälften werden mit der Heißkleberpistole an den Wagendächern fixiert (die sind dagegen völlig unempfindlich!).
Für diese Wagen erschien mir die Beleuchtung fast zu hell. Daher wurde der Pukoschleifer über einen 100 Ohm-Widerstand (0,25W) an einer der Außenbahnen der LED-Zeile angelötet, der Massedraht an die andere. Selbst nach stundenlangem Betrieb lässt sich keine Erwärmung wie bei den üblichen Glühlampen an den Wagendächern feststellen. Am anderen Ende der Leiste wird das Kabel zur stromlosen Kurzkupplung an der gleichen Seite wie der Pukoschleifer angelötet.

Auf die Gleise, ihr Waggons. Ein schöner Anblick und bei Tageslicht fällt das Licht kaum noch auf. Der Stromverbrauch fällt auch nicht so sehr ins Gewicht : Mit dem Vorwiderstand liegt er bei ca. 1VA für ein Doppelpack.  Gleich mal ´ne Ehrenrunde drehen !

Umbauwagen

Anz.

Hersteller/Nr

ca. Euro je Stück

Pukoschleifer

2

Märklin  445260

2,50 - 5,--

Masseschleifer

8

Märklin  446380

1,--

LED-Zeilen

2

Digitaltrain LED-Zeile gelb

11,--

stromführende Kurzk.

2

Märklin  7319  (10er Packung)

 

Hätten Sie auch gerne eine Homepage um Ihr Hobby zu publizieren ??? Ich helfe Ihnen gerne. INFO hier ....